Dienstag, 31. Januar 2012

INNOVATIONEN für Ihr Geschäft

10 mögliche Schritte zur Business-Innovation: 
Schritt 1: Ändern Sie Ihre Unternehmenslogik, das Geschäftsmodell. 
Schritt 2: Sortieren Sie sauber nach Trend-Kategorien. 
Schritt 3: Schaffen Sie sich Ihr eigenes Spielfeld. Ändern Sie die Marktregeln. 
Schritt 4: Analysieren Sie Trends entlang Ihrer Wertschöpfungskette. 
Schritt 5: Entdecken Sie "Noch-Nicht-Kunden" als künftige Kunden. 
Schritt 6: Sprechen Sie die emotionalen Motive Ihrer Kunden an. 
Schritt 7: Erobern Sie zum Beispiel das Cheap-Chic-Segment für sich. 
Schritt 8: Geben Sie Ihren Kunden Entscheidungshilfen (Alternativen). 
Schritt 9: Öffnen Sie den Innovationsprozess nach außen (Ihr Kunde als Ideengeber). 
Schritt 10: Lernen, spielen, Fehler machen und gewinnen ...





(aus dem Buch "Zukunft machen", das der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx mit J. Huber, A. Steinle und E. Wenzel geschrieben hat)

Donnerstag, 26. Januar 2012

Montag, 23. Januar 2012

John Ruskin

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

KUNDENSERVICE

Freundliche Menschen helfen Ihren Kunden! Sie kümmern sich um ihre Belange. Sie haben Spaß an der Problemlösung und sehen sie nicht als lästiges Übel an. Selbst wenn eine Lösung nicht in Sicht ist, muss das Bemühen erkennbar sein.

Freitag, 20. Januar 2012

Die Macht der Marke

Die Pole Position, im Leben wie im Markt, haben Sie immer dann inne, wenn Sie sich als Experte, als Sympathieträger oder als Top-Unternehmen positionieren, als Mensch oder Marke, die andere begeistert! 

Dienstag, 17. Januar 2012

Wolfsburg

Wo befindet sich Deutschlands größter Golfplatz?

In Wolfsburg natürlich.

Unternehmensberatung

Als ich mit einigen Klienten letzte Woche in einem vornehmen Restaurant gegessen habe, bemerkte ich, dass der Kellner in seiner Hosentasche einen Löffel mit sich herumtrug. Mir kam das schon ein wenig seltsam vor, aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Später stellte ich aber fest, das alle anderen Kellner ebenfalls einen Löffel bei sich trugen. Als unser Kellner vorbeikam um unsere Bestellung aufzunehmen, musste ich Ihn fragen. "Warum tragen Sie einen Löffel in der Hosen tasche?

"Nun erzählte er: "Andersen Consulting war neulich bei uns, um unsere Geschäftsprozesse zu untersuchen. Nach vielen Monaten und noch mehr Analysen haben Sie festgestellt, dass unsere Gäste 3 Löffel pro Stunde pro Tisch auf den Boden fallen lassen. Um darauf vorbereitet zu sein, tragen wir alle jetzt Löffel in der Tasche, müssen nicht jedesmal in die Küche gehen und sparen dadurch fast 1,5 Stunden pro Schicht." Er war kaum mit seiner Erzählung fertig, schon machte es Ping hinter uns und er ersetzte den gefallenen Löffel durch den aus seiner Tasche." Ich werde beim nächsten Gang in die Küche einen neuen Löffel holen", sagte er stolz, statt jetzt dafür in die Küche rennen zu müssen". Ich war beeindruckt. "Danke", sagte ich, "ich musste einfach fragen". "Kein Problem", erwiderte er und nahm unsere Bestellung weiter auf.

Dann bemerkte ich einen dünnen schwarzen Faden, der aus seinem Hosenschlitz herausschaute. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht, aber musste zu meinem Erstaunen feststellen, dass alle Kellner ebenfalls einen schwarzen Faden am Hosenschlitz hatten. Fast vor Neugier platzend musste ich wieder eine Frage stellen.

"Ach ja", sagte er diesemal etwas leiser, "nicht allzuviele Leute sind so aufmerksam. Aber Andersen hat auch herausgefunden, dass wir in der Toilette Zeit sparen können". "Wie das?", fragte ich. "Sehen Sie, dieser Faden wird an unser, ähhh, Ding gebunden, und wenn wir müssen, können wir es sozusagen ohne Hände herausziehen und müssen uns dann die Hände nicht waschen. Damit ersparen wir über 90% der Zeit, die im Waschraum verbraucht wird".

"Ja, das macht schon Sinn", meinte ich, sah aber ein Problem dabei. "Wenn Sie es mit dem Faden herausziehen, wie stecken Sie es aber wieder rein"?

"Na ja", meinte er, "ich weiß nicht wie die anderen es machen, aber ich benutze den Löffel".

Montag, 16. Januar 2012

Kundenrückgewinnung

Kunden-Rückgewinnung: Die große Chance! Verlorene Kunden sind vergessene Kunden! Oder sie werden als "Karteileiche" einfach aus der Datenbank gelöscht. Nur zwölf Prozent aller Unternehmen betreiben ein systematisches Kundenrückgewinnungs-Management. 35 Prozent beschäftigen sich überhaupt nicht mit dem Thema. Und 53 Prozent tun das höchstens punktuell.

Dienstag, 10. Januar 2012

Vertretung und Resident Engineer bei Volkswagen

Sie suchen eine Vertretung und/oder einen Resident Engineer bei Volkswagen? Sprechen Sie uns an!
Wir haben ein Büro in Wolfsburg und sind in ständigem Kontakt mit der F&E, dem Einkauf, der QS und der Produktion an den verschiedenen VW-Standorten in Deutschland.

"Das System Volkswagen" (ARD-Dokumentation) - Teil 5 von 5

"Das System Volkswagen" (ARD-Dokumentation) - Teil 4 von 5

"Das System Volkswagen" (ARD-Dokumentation) - Teil 3 von 5

"Das System Volkswagen" (ARD-Dokumentation) - Teil 2 von 5

"Das System Volkswagen" (ARD-Dokumentation) - Teil 1 von 5

John Locke

Arbeit um der Arbeit willen ist gegen die menschliche Natur.

Von den Besten lernen

Holen Sie sich Rat von Menschen, die denselben Weg gegangen sind. Lernen Sie von den Siegern. Informieren Sie sich bei anderen, die dieses Ziel bereits erreicht haben. Fragen Sie, wie sie es gemacht haben und was sie dabei gelernt haben. Erkundigen Sie sich, was sie aus heutiger Sicht anders machen würden, wenn sie die Reise noch einmal antreten müssten.

Dienstag, 3. Januar 2012

Nicht Warten - Handeln!

Warten Sie nicht darauf, dass sich etwas zu Ihren Gunsten in Ihrem Umfeld ändert, sondern bewirken Sie selbst einen Wandel in Ihrem Sein und Handeln. Denn alles, was wir aus uns heraus verändern, hat Einfluss auf die Umwelt und die Situation, in der wir uns befinden. Erkennen Sie die Chance in der eigenen Überzeugung, dass nichts unmöglich ist. Verfolgen Sie beständig das, was Ihrem starken Willen entspricht, und seien Sie bereit, jedes Hindernis dafür zu überwinden.